„Von Links: Thomas Gold, Michael Gauß, Andreas Spann, Tom Mittermeier“

 

Bereits Anfang des Jahres wurde unser neuer Trainer Andreas Spann(35) vorgestellt. Er wird in seiner Funktion als Teammanager das Trainerteam der SGM leiten. Mit Thomas Gold(37, FC Hüttisheim), Tom Mittermeier(23, SGM Jugendtrainer) und Michael Gauß(37, bereits TW Trainer) ist die vierköpfige Truppe nun komplett. Das Team um Spann wird, anders als üblich, ohne starre Hierarchien im klassischen „Chef- Co-Trainer-Verhältnis“, jedoch mit einer klaren Idee und Strategie in die Saison 2019/2020 starten.

 

Gold konnte bereits beim FC Langenau Erfahrungen als Co-Spielertrainer sammeln und hat zudem schon in Hüttisheim zusammen mit Spann gearbeitet. Außerdem war er als Spieler in der Landes- und Bezirksliga beim FV Sontheim und SF Rammingen aktiv.

 

Mit Mittermeier wurde ein ambitionierter junger Mann ins Trainerteam aufgenommen, der leider aufgrund seiner Knieverletzungen nicht mehr aktiv Fußball spielen kann. Schon in der vergangenen Saison machte er den ersten Schritt in seiner Trainerkarriere und holte an der Seite von Jürgen Partsch mit der B-Jugend der SGM das Triple in Bezirksliga, Bezirkspokal und Bezirkshallenrunde. Nun kann er sich an der Seite von Spann und Gold im Aktivenbereich weiterentwickeln.


Gauß
, der bereits letzte Saison schon das Torwarttraining leitete, agiert auch weiterhin in dieser Position. Zusätzlich dazu wird er vor allem das Kreisliga B-Team als Trainer unterstützen.


Die Hierarchien sind flach definiert. Der Kopf des Teams ist
Spann, dessen Idee die strategischen Richtungen sowohl im Training als auch im Spielbetrieb vorgibt. Gold und Mittermeier wirken zusammen mit Spann als kongeniales Team und kümmern sich um das Bezirksliga-, als auch um das Kreisliga B-Team der SGM. Komplettiert wird das Team, wie bereits erwähnt, durch Gauß.
Mutig und innovativ - das wofür die SGM jedoch auch stehen möchte, betonten die Abteilungsleiter Michael Gauß und Florian Bendt.

 

Zu den Personen:

 

Andreas Spann(35)

Trainerkarriere: FC Hüttisheim, SSV Ulm 1846
Spielerkarriere:

Verein: FV Illertissen, VFL Osnabrück, 1. FC Heidenheim 1846, Borussia Mönchengladbach, SSV Ulm 1846, VFL Ulm, TSV Holzheim
Nationalmannschaft: U-Bereich

 

Thomas Gold(37)

Trainerkarriere: FC Langenau
Spielerkarriere:
FC Hüttisheim, FC Langenau, SF Rammingen, FV Sontheim

 

Tom Mittermeier(23)

Trainerkarriere: B-Jugend SGM
Spielerkarriere:
SGM, RSV Wullenstetten

 

Michael Gauß(37)

Trainerkarriere: SGM
Spielerkarriere:
SGM, Holzschwanger SV

 

 

 

Liebe SGM-Familie,
eine historische Saison neigt sich nun dem Ende zu. Und bevor wir zu Euch kommen, liebes „Team ums Team“, wollen wir das Ganze nochmal in einer kleinen Passage Revue passieren lassen. Alles fing an in der Saison 2017/2018: Nach der Niederlage im 2. Relegationsspiel gegen die TSG Söflingen, im Juni 2018, war die Enttäuschung im Team groß. Der Aufstiegstraum war geplatzt. Nur 3 Wochen später ging auch schon die Vorbereitung für die neue Saison los. Viele Fragezeichen. Wie steckt unser junges Team die Enttäuschung weg? Wie schaffen es die Coaches die Motivation, das Feuer, und vor allem das Selbstvertrauen so kurz danach wieder aufleben zu lassen? Bei der Konkurrenz war die Sache klar: Die SGM ist der Aufstiegsfavorit Nummer 1. Wie geht das junge Team mit dem Druck um? Der Weg war schwer, die Vorbereitung lief schleppend. Irgendwie wusste niemand wo man wirklich steht. So manch einer hat uns so gar nicht viel zugetraut. „In der Bezirksliga wären wir sowieso untergegangen“ „Die Mannschaft ist noch viel zu jung für einen Aufstieg“ „Wir sind noch nicht so weit“ Ja, sind wir denn ein Jahr später alt genug und „so weit“?! Dann das erste Spiel gegen den FV Senden. Derby, Aufstiegsaspirant. 2:0. Heimsieg. Ungefährdet. Was folgt ist Geschichte. Die komplette Hinrunde ungeschlagen. 13 Siege, 2 Unentschieden. Bester Sturm, beste Defensive. Das Team hatte somit alle Fragen eindrucksvoll beantwortet. -Gänsehaut – Es schien alles friedlich. Das Trainergespann um Chefcoach Ronny Tegatz machte einen starken Job. Trotzdem hat sich der Verein mit der Mannschaft gegen eine Vertragsverlängerung über die Saison hinaus entschieden. Verdiente Spieler brauchten neuen Wind, sind unzufrieden – der Zusammenhalt schien auf lange Sicht in Gefahr. Im Profifußball würde man in dieser sportlichen Situation wohl eher den Spielern in den Allerwertesten treten. Im Amateurfußball gelten – zumindest bei unserer SGM - andere Werte. Jungs aus der Heimat, Zusammenhalt, Vereinsliebe. Und dieser Zusammenhalt steht vor allem anderen. Leider hatte sich Ronny dazu entschieden unter diesen Umständen nicht mehr weiter zu machen. Diese Entscheidung kam zwar überraschend, wurde jedoch akzeptiert und respektiert. An dieser Stelle einen großen Dank an seine tolle Arbeit. Wir haben uns durch ihn fußballerisch- taktisch entscheidend weiterentwickelt, und haben ihm den Grundstein unseres Erfolgs zu verdanken. Co-Trainer Oli Hampp ist uns, trotz der Gewissheit nach der Saison aufhören zu müssen, treu geblieben. Und dafür sind wir, das Team, ihm extrem dankbar! Aber was nun? Die erste Mannschaft stand faktisch ohne Trainer da. Herkules-Aufgabe für die Abteilungsleitung. Also zumindest im Normalfall. Wir haben ja, Gott sei Dank, Michael Gauß und Florian Bendt, die das ganze professionell und vorbildlich angegangen sind. Die Devise war klar: Eine interne Lösung bis Saisonende muss her! Als Ergebnis wurden die Vereinslegenden Denis Kury und Matthias Vogt vorgestellt. Trainererfahrung = 0. Identität, Integration, Ansehen = 100% SGM.Wieder kursierten Stimmen im Bezirk. „Wie kann man in so einer Situation den Trainer rauswerfen?“ „Jetzt versemmeln sie den Aufstieg.“ Wie reagiert das Team auf die Unruhen? Trainingslager – Gardasee – neues, von den Trainern heraufbeschworenes Motto: „Wir Wollen Nach Oben“ (#WWNO) Die Marschroute lautet: Taktik, Spielstil – bleibt. Stimmung, Gemeinschaft – pushen. Ergebnis des Trainingslagers – legendär! Stimmung im Team, im Training und auch außerhalb des Fußballs – Weltklasse! Wir waren heiß, wollten uns das Ding, den Aufstieg und die Meisterschaft so früh wie möglich sichern. Ganz nach dem Motto: JETZT ERST RECHT! Zitat Patrick „Swaggy P“ Pressmar: „Jasminweg - Das war die härteste Vorbereitung seit ich Fußball spiele“ Und diesen Worten folgten Taten: Bis zum historischen „Showdown“ gegen den FV Gerlenhofen wurden 7 Spiele gewonnen, 3 Spiele Unentschieden gespielt, und 1 Spiel verloren. Der Vorsprung auf den lokalen Kontrahenten und Verfolger wuchs bis dahin auf 12 Punkte, bei noch 4 offenen Spielen, also 12 zu vergebenen Punkten. Es fehlte noch ein einziger Punkt um auch rechnerisch uneinholbar zu sein. 4 Matchbälle – 4 mal die Chance historisches zu erreichen. 1. Matchball 19.05.2019: Am 27. Spieltag im Derby gegen den Verfolger FV Gerlenhofen: Das Team wurde von den Trainern schon unter der Woche perfekt auf den Gegner vorbereitet, heiß gemacht, gepusht. Ergebnis: 2:0 – Heimsieg – Meisterschaft!! Für die Jungs, für uns, war es ein perfekter Tag, an dem wir zusammen als Freunde, als Familie, als Spieler die schon in der Bambini zusammen gespielt haben, die verdiente Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga sichern konnten. Unvergesslich! Die Einstellung der Interimstrainer Denis Kury und Matthias Vogt zusammen mit Oliver Hampp als Co- Trainer und Trainer der 2. Mannschaft war, trotz ihrer teilweise fehlenden Trainererfahrung, die perfekte Lösung und passte zur Mannschaft wie die Faust auf ́s Auge. Auch Ihr habt euch bei uns unvergesslich gemacht! MEISTERCOACHES! An dieser Stelle kommen wir nun zu EUCH, liebe Vorstandschaft, liebe Abteilungsleitung, liebes Gremium, liebes Ehrenamt, liebe Brüder von Halbe e.V., liebe Fans: DANKE!! Nicht nur dafür DASS bei uns im Verein alles klappt und funktioniert. Sondern für die ART UND WEISE! Dass wir in jeder Kleinigkeit immer diesen „Tick“ besser und weiter sind als die anderen. Immer ein Stück weit mehr verwöhnt werden, als die anderen. Dafür, dass wir die besten und definitiv meisten Fans der Liga haben.IHR seid der Grund warum wir hier spielen, und nicht irgendwo anders – IHR seid der Grund warum wir geschlossen als Team in die Bezirksliga aufsteigen und niemand wechselt. Ihr seid -Gänsehaut-! Und wir wissen - Das ist keine Selbstverständlichkeit. Ihr verzichtet auf Zeit mit Euren Lieben und investiert Blut und Schweiß in unsere SGM. Ihr seid schon lange Bezirksliga, jetzt versuchen wir nachzurücken. Wir sind stolz auf Euch - Ihr könnt stolz auf Euch sein! WIR ALLE sind Aufsteiger. Deswegen lasst es Euch heute gut gehen. Das nimmt uns niemand mehr! ❤️ Auf geht’s! Zusammen in’s Abenteuer: Bezirksliga...! Euer Team, Eure Jungs! #immergas

 

 

Im Gipfeltreffen der beiden besten Mannschaften der Liga konnte unsere SGM einen niemals gefährdeten 2-0 Sieg feiern.
Sensationell triumphieren konnte die 2.Mannschaft.

Zum Nachlesen

Einen hochverdienten Derbysieg konnte die SGM Aufheim/Holzschwang gegen den TSV Senden einfahren.
Die Reserve erkämpfte sich durch einen Treffer in der Nachspielzeit einen 1-0 Erfolg.

Zum Spielbericht

Am 19.Spieltag ist die SGM Aufheim/Holzschwang auswärts beim TSV Kettershausen in die Siegesspur zurückgekehrt.
Auch die Reserve konnte einen souveränen 2-0 Sieg bejubeln.

Hier geht's zum Spielbericht