Am Sonntag, 16.02.20 spielten in Ehningen die 8 besten Mannschaften aus Württemberg um die Verbandshallenmeisterschaft. Aus dem Bezirk Donau Iller hatte sich die SGM Aufheim AHP qualifiziert.

In der Gruppenphase hatte man es mit dem TSV Frommern, FC Gärtringen und dem SC Geislingen zu tun. Im ersten Spiel konnte man trotz bärenstarker Leistung nur ein 2:2 gegen den TSV Frommern erzielen. Im nächsten Spiel stand ein 0:0 gegen den FC Gärtringen zu buche. Trotz klarer Überlegenheit wollte hier kein Treffer gelingen und in der Schlußsekunde hatte man Glück, dass der Gegner nur den Pfosten traf. Somit musste man im letzten Spiel dreifach Punkten um ins Halbfinale einzuziehen. Gegen den SC Geislingen gelang ein 4:0 Sieg, der zum Einzug ins Halbfinale genügte.

Hier traf man in einem denkwürdigen Spiel auf die SpVgg Holzgerlingen. Bereits nach 25 Sekunden konnten wir den Führungstreffer erzielen. Danach entwickelte sich ein Futsal Spiel vom aller feinsten. Die SpVgg Holzgerlingen konnten den Rückstand jedoch in eine 2:1 Führung umwandeln. In der letzten Spielminute nahm dann Trainer Partsch Jürgen den Keeper vom Feld und spielte mit dem fünften Feldspieler. Somit konnte man den Druck auf den Gegner noch einmal erhöhen und mit dem Schlußpfiff viel der vielumjubelte 2:2 Ausgleich. Somit musste das Sechsmeterschießen um den Einzug ins Große Finale entscheiden. Hier hatten wir die besseren Nerven und konnten mit 5:3 gewinnen.

Im Finale wartete der SV Oberzell. In einem hochklassigen und überaus fairen Spiel hatten beide Mannschaften eine Menge Torchancen, um das Spiel in die richtige Richtung zu lenken. Ein Sonntagsschuss des Oberzeller Spieler sorgte für das 1:0, welches gleichzeitig das Endergebnis war. Somit musste man sich über die Vize Verbandsmeisterschaft freuen. Nach kurzer Trauer überwog auch die Freude über das erreichte.

Die SGM AHP kann stolz auf die gezeigte Leistung sein und hat den Bezirk Donau/Iller im Verbandsvergleich überaus positiv vertreten.